Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK

Freudige Botschaft für das Hoch-Begabten-Zentrum aus Düsseldorf

Staatssekretär Richter übergibt Scheck zur Durchführung von Begabtenförderprojekten (05.03.2020)

Spätestens seit dem 10-jährigen Bestehen als gemeinnützige GmbH im April 2019 ist das HBZ keine unbekannte Institution mehr. Nun hatte das HBZ erneut einen guten Grund zur Freude:

Herr Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW, übergab der Einrichtung einen Scheck in Höhe von stolzen 65.000 Euro!

Mit dem bewilligten Projektmitteln wird das HBZ Fortbildungen für Erzieher/-innen und Lehrer/-innen durchführen. „Das Angebot wird für die Teilnehmer/-innen kostenlos sein. Wir werden mit diesem Angebot viele Bildungsinstitutionen erreichen, was ohne eine finanzielle Förderung nicht möglich wäre“, so der fachliche Leiter des HBZ, Herr Dr. Michael Wolf.

Zum anderen wird das HBZ Elterntrainings anbieten, die im Rahmen eines Forschungsprojektes bereits erprobt und evaluiert wurden. Das Training ist speziell auf Eltern von (hoch-)begabten Kindern im Vor- und Grundschulalter ausgerichtet.

Außerdem plant die Einrichtung Gesprächskreise durchzuführen. „Es handelt sich dabei um ein ressourcenorientiertes Präventions- und Unterstützungsangebot im Rahmen einer Gesprächsgruppe für begabte Jugendliche“, so Dr. Wolf.

„Ich freue mich, dass es mir gelungen ist, 65.000 Euro für das HBZ zu erhalten, damit diese drei interessanten Förderprojekte im HBZ angeboten werden können“, zeigte sich Frank Rock, Landtagsabgeordneter des Rhein-Erft-Kreises, stolz bei der feierlichen Scheckübergabe im HBZ.

Staatssekretär Mathias Richter zeigte sich beeindruckt von der Einrichtung. Er würdigte die vielfältigen Angebote des Hoch-Begabten-Zentrums, die in dieser Form einzigartig seien. Ferner unterstrich er das hohe Engagement der Mitarbeiter. „Die Begabungs- und Begabtenförderung ist der Landesregierung ein wichtiges Anliegen. Dafür steht zum Beispiel der Schulversuch Talentschulen, mit dem neue Ansätze der Begabungsförderung entwickelt und erprobt werden sollen. Wir wollen aber auch private Initiativen unterstützen, denn wir brauchen einen Schulterschluss von Landesmaßnahmen und privatem Engagement. Mit der Projektförderung für das HBZ wollen wir dazu beitragen, dass begabte Schülerinnen und Schüler besser gefördert werden können. Ich wünsche allen Beteiligten viele Erfolg,“ so Staatssekretär Richter.

Foto: Pressestelle des Rhein-Erft-Kreises (v.l.n.r.: Dipl.-Psych. Lisa Bleckmann, HBZ; Dipl.-Psych. Charlotte Steins, HBZ; Staatssekretär Mathias Richter; Jennifer Ihme-Kaminsky, Assistenz der GF des HBZ; Frank Rock, MdL und Vorsitzender des Aufsichtsrats der HBZ gGmbH; Dr. Michael Wolf, Fachlicher Leiter HBZ)

Zugehöriger Presseartikel im Kölner Stadtanzeiger (06.03.2020)

Ausgezeichnet

Kontakt

Schützenstraße 25
50321 Brühl
Telefon 0 22 32 / 501 01-0
Telefax 0 22 32 / 501 01-20
info@hoch-begabten-zentrum.de

Gesellschafter

HBZ Rheinland
© Hoch-Begabten-Zentrum Rheinland 2017