Kursprogramm des HBZ - Kursleiter

Dr. Arnhild Althof

Nach dem Abitur in Zülpich studierte Frau Althof an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Biologie, mit den Nebenfächern Physik und Chemie und schloss den Studiengang als Diplom-Biologin ab. Während des Studiums betreute sie als studentische Hilfskraft Praktikanten u.a. am Museum Koenig in Bonn. An der Universität Koblenz führte sie ihre Doktorarbeit über die Pflanzengesellschaften eines Regenwaldes nach Kenia. Die Doktorarbeit wurde im Rahmen des vom Ministerium für Bildung und Forschung geförderten BIOTA-Projekts durchgeführt. In dieser Zeit betreute sie wiederum Hilfskräfte, Praktikanten und Diplomstudenten und organisierte einen blütenbiologischen Kurs an dem National Museums of Kenya. Nach ihrer Doktorarbeit war sie als Koordinatorin innerhalb des BIOTA-Projekts an der Universität Bielefeld mit verantwortlich für die Betreuung kenianischer und deutscher Doktoranden und Diplomstudenten. Im Jahr 2008 begann sie das Referendariat am Studienseminar Jülich und unterrichtet seitdem die Fächer Biologie und Physik am Gutenberg-Gymnasium und bietet die Astronomie-AG in der schuleigenen Sternwarte an.

Am Herzen liegt ihr, die Begeisterung für die Natur und die Naturphänomene in Kindern aller Jahrgangstufen zu wecken und sie im selbstständigen Entdecken zu fördern.

Toni Bastgen

Seit 2013 unterrichtet Herr Bastgen die Fächer Mathematik und Physik am Max-Ernst-Gymnasium in Brühl. Sein Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen absolvierte er zuvor an der Uni Köln, sein Referendariat in Rheinbach. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder. Neben dem Beruf engagiert er sich auch ehrenamtlich im Rahmen kirchlicher Arbeit und investiert seit vielen Jahren viel Zeit in die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. In seiner Freizeit macht er gerne Musik, spielt Fußball, liest und schreibt.

Dr. Nadya Ben Bekhti

Nach ihrem Abitur 1998 am Alexander-von-Humboldt Gymnasium in Neuss studierte sie Physik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität in Bonn und erlangte 2005 ihr Diplom mit dem Schwerpunktthema Astronomie. Während des gesamten Studiums betätigte sie sich als Tutorin für Experimental- und Theoretische Physik und arbeitete als studentische Hilfskraft am Crystal-Barrel Detektor des Bonner Teilchenbeschleunigers ELSA.

2009 promovierte sie, ebenfalls in Bonn, im Fachbereich Astronomie mit dem Thema "Neutrales und ionisiertes Gas im Halo der Milchstraße". Seit 2009 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Argelander-Institut für Astronomie (AIfA) tätig. Neben Forschung und Lehre gehört auch die Öffentlichkeitsarbeit in Schulen, Museen und anderen Einrichtungen zu ihren Aufgabengebieten. Frau Dr. Ben Bekhti leitete bereits mehrere Astronomiekurse für begabte Grundschulkinder für das Hoch-Begabten-Zentrum.

Zu ihren Hobbies zählen Lesen, Filme, Badminton, Tischtennis, Schwimmen und die Herstellung von Schmuck.

Marc André Büssing

Marc André Büssing begann sein Studium der Physik an der Technischen Universität Darmstadt. Nach seinem Bachelorabschluss wechselte er an die Universität zu Köln. Dort arbeitete er am Institut für Kernphysik im Bereich der experimentellen Kernstrukturphysik. Bereits im Rahmen seines Masterstudiums leitete er studentische Übungsgruppen und betreute Schülerpraktikanten. Nach seinem Abschluss als Master of Science in Physik im Jahr 2010 begann er die Arbeit als Vertretungslehrer am Gymnasium der Stadt Frechen. Die Arbeit bereitete ihm sehr viel Freude, weshalb er im Jahr 2012 sein Referendariat als Seiteneinsteiger begann. Im Jahr 2014 absolvierte er die zweite Staatsprüfung. Er unterrichtet noch immer am Gymnasium der Stadt Frechen die Fächer Physik und Mathematik.

Andrea Himmel

Andrea Himmel (Jg. 1973) studierte Diplom-Informatik (Schwerpunkt Systemanalytik) an der Katholischen Universität in Asunción (Paraguay) und ist seit 2007 als Informatik- und Spanischlehrerin an verschiedenen Schulen im Rheinland tätig. Seit 2012 unterrichtet sie in der Sekundarstufe I und II am Gymnasium Zum Altenforst in Troisdorf.

Reinhard Krug

Reinhard Krug (Jg. 1971) studierte das Fach Physik an der RWTH Aachen und schloss den Studiengang als Diplom-Physiker ab. Innerhalb seines Studiums war er als studentische Hilfskraft beschäftigt und betreute zahlreiche Studenten bei ihren physikalischen Praktika. Diese Tätigkeit führte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter fort. Neben seinen Hobbies Wandern, Radfahren etc. ist er über Jahre als Schachtrainer für Kinder und Jugendliche tätig.
Er absolvierte sein Referendariat am Studienseminar Jülich und unterrichtet seit 2007 die Fächer Mathematik, Physik und Informatik am Erftgymnasium der Stadt Bergheim. Hier war er Klassenlehrer der ersten Laptopklasse des Rhein-Erft-Kreises und ist an seiner Schule Ansprechpartner für Fragen in Sachen Schulnetz, Laptopklassen und EDV-Betreuung.
Als Lehrer liegt ihm vor allem der sinnvolle Einsatz des Computers innerhalb des Unterrichts und die Frühaufklärung heranwachsender Jugendlicher im Umgang mit dem Internet am Herzen.

Bernhard Kurtz

Bernhard Kurtz (Jg. 1956) hat an der Kölner Universität  Physik und an der Deutschen Sporthochschule Sport auf Lehramt für die Sekundarstufe II und I studiert. Nach seinem Referendariat hat er in der IT Branche bei renommierten Computerherstellern im Service-Bereich als Dozent und Projektadministrator gearbeitet.  Im Jahre 2005 fand er den Weg zurück zur Schule und ist seit dem Lehrer am Gutenberg Gymnasium in Bergheim für die Fächer Physik und Sport.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder, die studieren bzw. noch zum Gymnasium gehen. In seiner Freizeit treibt er gerne Sport (Kanu, Rudern, Radfahren und Skilaufen) und erfreut sich an naturwissenschaftlichen Dokumentationsfilmen.

Marcia Müller

Marcia Müller (Jg. 1987) absolvierte 2007 ihr Abitur am Stiftischen Gymnasium in Düren. Anschließend studierte sie die Fächer Chemie und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der RWTH Aachen. Während ihres Studiums konnte Fr. Müller vielfältige Erfahrungen im Bereich des Nachhilfeunterrichts sammeln. Nach ihrem Referendariat an der Europaschule in Kerpen (Studienseminar Jülich) arbeitete sie drei Monate für das Erftgymnasium der Stadt Bergheim. Seit Mai 2015 unterrichtet sie am Gutenberg-Gymnasium mit dem Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler ausgehend von Alltagserscheinungen die Inhalte der Chemie durch selbstständig geplante Experimente erforschen. Darüber hinaus liegt ihr der verantwortungsbewusste Umgang mit Neuen Medien am Herzen. In diesem Zusammenhang engagiert sie sich an ihrer Schule in der Arbeitsgemeinschaft Neue Medien.

In Ihrer Freizeit geht sie gerne schwimmen, tauchen und erkundet mit ihrer Familie den einen oder anderen Spielplatz. Außerdem liest sie unheimlich gerne ein gutes Buch.

Frau Müller freut sich über die Mitarbeit im HBZ, um auf diese Weise begabten Grundschülern/innen die Gelegenheit zu bieten, spannende Phänomene zu entdecken und diese mit Hilfe der Chemie zu verstehen.

Michael Nelles

Michael Nelles (Jg. 1975) studierte Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Automatisierungstechnik an der FH Köln. Ergänzend zum Ingenieurstudium studierte er anschließend Elektrotechnik und Informatik auf Lehramt an der RWTH Aachen. Begleitend zum Studium und Referendariat unterrichtete er in speziellen Kursen (hoch-)begabte Kinder im Bereich Technik und Informatik. Im Jahr 2011 erlangte er das ECHA-Diplom „Specialist in Gifted Education” in Münster. Seit 2011 unterrichtet Michael Nelles am CJD Königswinter die Fächer Mathematik, Informatik, Physik, Technik sowie die Junior Ingenieurakademie und promoviert an der Universität Münster im Bereich Begabtenförderung im Elementarbereich. Die Förderung von (hoch-)begabten Grundschulkindern liegt Michael Nelles schon viele Jahre am Herzen.

Daniel Sievering

Daniel Sievering machte eine Ausbildung zum staatlich geprüften elektrotechnischen Assistenten für Datentechnik an der Werner-von-Siemens Schule in Köln im Jahr 2004. Nach einem weiteren Jahr absolvierte er das Abitur und beschloss das Studium der Fächer Mathematik und Physik an der Universität zu Köln aufzunehmen.
Im Februar 2011 beendete er das Studium als Diplom-Mathematiker mit dem Schwerpunkt „Kontaktgeometrie“.  Danach arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln. Im Sommer 2011 entschied er sich für den Lehrerberuf  und unterrichtet die Fächer Mathematik und Physik am Erftgymnasium Bergheim.
Es gelingt ihm besonders unterschiedliche Menschen / Lerngruppen / Klassen –egal welchen Alters- für seine Fächer zu begeistern und zu motivieren, so dass sie sich mit den Fächern Mathematik und Physik aktiv auseinandersetzen.

Neben seinem Beruf als Lehrer promoviert Herr Sievering im Fach Mathematik an der Universität zu Köln. Ihn begeistern Probleme aus  der Graphentheorie und die Konstruktion von offenen Büchern.

Während seiner Schüler- und Studentenzeit engagierte sich Herr Sievering in der Altenpflege.
In seiner Jugend hat Herr Sievering mehr als 10 Jahre erfolgreich Eishockey gespielt. Zu seinen Hobbies zählen Skateboard- und Snowboardfahren; Reisen und vor allem der Motorsport liegen ihm auch am Herzen.

Er freut sich auf die Mitarbeit im HBZ und sieht es als große, spannende Herausforderung an, junge Menschen auf spielerische Weise in der Mathematik zu fördern.

Martin Stremplat

Martin Stremplat (Jg. 1982) studierte die Fächer Mathematik und Physik für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Uni Köln. Seine Referendariatszeit absolvierte er anschließend am Studienseminar Jülich. Seit 2012 ist er Lehrer am Erftgymnasium in Bergheim. Zu seinen Hobbys zählen u. a. Schwimmen und Wandern.

Hans Vogelfänger

Hans Vogelfänger war bis Sommer 2016 hauptberuflich Studiendirektor am Max-Ernst-Gymnasium in Brühl sowie Fachlehrer für Mathematik, Philosophie und Informatik. Für das HBZ-Kursprogramm hat er in der Vergangenheit bereits Mathematikkurse für begabte Grundschulkinder der 3./4. Klasse geleitet.

Ausgezeichnet

Kontakt

Schützenstraße 25
50321 Brühl
Telefon 0 22 32 / 501 01-0
Telefax 0 22 32 / 501 01-20
info@hoch-begabten-zentrum.de

Gesellschafter

HBZ Rheinland
© Hoch-Begabten-Zentrum Rheinland 2017