Erkennen Entfalten Fördern

LOTUS – Gesprächsgruppe für hochbegabte Jugendliche

Lösungsorientiertes Training zur Unterstützung der Selbstentwicklung


Hochbegabte brauchen mehr als nur leistungsbezogene Förderung. Mindestens ebenso wichtig sind ihre soziale und emotionale Entwicklung. Seine hohe Begabung in die eigene Identität zu integrieren ist nicht immer einfach. Bei dieser spannenden und anspruchsvollen Entwicklungsaufgabe will LOTUS die Jugendlichen unterstützen.

Die Gesprächsgruppe LOTUS® haben Dr. Tanja Baudson und Prof. Dr. Franzis Preckel (Universität Trier) mit finanzieller und ideeller Unterstützung durch die Frankfurter Karg-Stiftung entwickelt.

Was ist Lotus?

LOTUS ist ein ressourcenorientiertes Präventions- und Unterstützungsangebot für hochbegabte Jugendliche, die Lust haben, zusammen mit anderen Hochbegabten die typischen Fragen des Jugendalters zu erkunden: Wer bin ich? Wie möchte ich sein? Wie kann ich werden, was ich sein will?
Bei der Beantwortung dieser Fragen stellt die hohe Begabung der Jugendlichen eine wertvolle Ressource dar – und diese möchte LOTUS aktivieren. Abgesehen davon ist der Austausch mit anderen Hochbegabten häufig bereichernd.

Im Bereich der Identitäts- und Werteentwicklung, in dem es um die Prozesse der Selbsterkenntnis und –gestaltung geht, stehen die Jugendlichen vor dem Problem, die möglicherweise ambivalent bewertete Hochbegabung in ihr Selbstbild zu integrieren. LOTUS möchte die Jugendlichen darin unterstützen, zum einen zu sich selbst, zum anderen aber auch, seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. Die Reflexion von Leistung im Rahmen von LOTUS kann dazu beitragen, Jugendlich darin zu stärken, ihre eigenen positiven Ziele auch gegen Widerstände von außen durchzusetzen. Insgesamt verfolgt LOTUS also auch das Ziel, dass die Jugendlichen ihrer hohe Begabung als wertvolle Ressource wahrnehmen, die ihnen konkret dabei helfen kann, Herausforderungen zu meistern.

An wen richtet sich LOTUS?

Die Zielgruppe sind hochbegabte Jugendliche zwischen etwa 13 und 17 Jahren. Was „hochbegabt“ heißt, ist in diesem Zusammenhang breit gefasst – wichtig ist, dass die Jugendlichen sich mit dieser Bezeichnung (oder einer ähnlichen wie „besonders begabt“, „hochleistend“ o.ä.) auseinander setzen wollen – entweder, weil sie sich selbst als hochbegabt sehen oder weil ihnen diese Bezeichnung von außen zugeschrieben wird. Ein Intelligenztestergebnis ist keine Voraussetzung für eine Teilnahme an LOTUS.

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme an LOTUS ist dank der Förderung des Projektes durch das Ministerium für Schule und Bildung NRW kostenlos. Es wird lediglich eine Versorgungsentschädigung in Höhe von 15 € berechnet.

Wie läuft das Ganze ab?

Eine Gruppe besteht aus etwa 4 – 6 Jugendlichen. Die drei Treffen, die im Abstand von drei Wochen angeboten werden, finden jeweils samstags vormittags statt. Jedes Treffen dauert etwa vier Stunden. Das Training wird begleitet von der HBZ-Mitarbeiterin und Psychologin Nadine Kösters und findet in den Räumlichkeiten des HBZ statt.

Die Termine der nächsten Gruppe stehen bereits fest: 31.10.2020, 21.11.2020, 19.12.2020.

Wenn Sie als Eltern Interesse an der Gesprächsgruppe für Ihre/n hochbegabte/n Tochter/Sohn haben bzw. du als hochbegabter Jugendlicher daran teilnehmen möchtest, melden Sie sich einfach telefonisch (02232/501010) oder via E-Mail (info@hoch-begabten-zentrum.de) bei uns. Sollten die nächsten Termine nicht passen, kann man sich gerne auf eine Interessentenliste setzen lassen und man wird vor dem Beginn der nächsten Durchführung rechtzeitig informiert.

Ausgezeichnet

Kontakt

Schützenstraße 25
50321 Brühl
Telefon 0 22 32 / 501 01-0
Telefax 0 22 32 / 501 01-20
info@hoch-begabten-zentrum.de

Gesellschafter

© Hoch-Begabten-Zentrum Rheinland 2017